Zündsigal umwandeln

Wenn Sie einen elektronischen Drehzahlmesser verwenden wollen, benötigen Sie dafür ein passendes Signal. Analoge Drehzahlmesser benötigen ein Signal von einer Zündspule (Hochspannungssignal), einem digitalen Drehzahlmesser genügt ein Rechtecksignal. Digital oder analog bezieht sich aber hier nicht auf die Art der Anzeige (Ziffern oder Zeiger) sondern rein auf die Art der Signalverarbeitung.

Bei Umrüstarbeiten ist es am besten, man prüft vorher mit einem Oszilloskop welche Signalart vorhanden ist.

Um nun ein Zündspannungssignal in ein Rechecksignal umzuwandeln benötigt man einen Zündsignalwandler. Dieser vollzieht die Wandlung in Richtung analog nach digital. Aus einem Signal der Klemme 1 einer Zündspule damit wird ein sauberes Rechtecksignal erzeugt. Anwendungen: Sie bauen in einen Fahrzeug welches nur ein analoges Zündsignal zur Verfügung hat einen digitalen Drehzahlmesser.

Weiterhin benötigen Sie diesen Wandler, wenn Sie ein Zündsignal in der Frequenz verändern wollen. Frequenzänderungen sind nur mit einem Rechtecksignal möglich.